Perspektiven bieten

Immer wieder beobachte ich, dass Mitarbeiter sich in ihrem Job unwohl fühlen, weil ihr Arbeitgeber ihnen keine Perspektiven aufzeigen kann. Oftmals ist dann der Vorgesetzte ganz überrascht, wenn eines Tages die Kündigung auf dem Tisch liegt.

Ich frage mich, wie das sein kann? Müßte man als Vorgesetzter nicht wissen, was dem Mitarbeiter wichtig ist, und nach Möglichkeit handeln? So einfach ist das oftmals nicht.

Es passiert leicht, dass der Vorgesetzte zu sehr von sich selber ausgeht und daher übersieht, dass der Mitarbeiter womöglich ganz andere Wünsche oder Ziele hat, als man in der Situation vermuten würde.

Was sind denn eigentlich Perspektiven?

Das ist ganz individuell und hat auch viel damit zu tun, was den einzelnen motiviert oder gar begeistert. Es gibt Menschen, die wollen bestimmte hierarchische Stufen erklimmen. Andere suchen nach reizvollen und herausfordernden Aufgaben. Wieder andere freuen sich jeden Tag über ein nettes Umfeld und strengen sich an, damit im Team alles gut funktioniert. Es gibt auch Menschen, die etwas verändern möchten und Gestaltungsspielraum suchen. Und natürlich noch viel mehr und alles in Kombination.

Ich bin überzeugt davon, dass Menschen motiviert sind. Oftmals wird ihre Motivation nur durch einen unachtsamen Umgang mit ihnen und ihren Bedürfnissen über Jahre zermürbt, bis nicht mehr viel davon da ist. Dazu gehört oft auch, dass ihnen nicht klar gesagt wird, wo sie in ihrer Entwicklung stehen und was mögliche nächste Schritte für sie sein könnten.

Solches Feedback muss natürlich wertschätzend und respektvoll erfolgen. Hart in der Sache, aber wertschätzend zur Person! Zum Glück läßt sich das lernen.

Was aber für den jeweiligen Vorgesetzten immer die Herausforderung bleibt, ist, sich mit der einzelnen Person zu beschäftigen und seine Mitarbeiter gut zu kennen, einen echten Kontakt nicht zu scheuen. Mit oberflächlichen Versprechungen und schnell entschiedenen Ideen überzeugen Sie niemanden. Das klappt weder bei Kunden noch bei Mitarbeitern. Wenn man verstanden hat, mit welchen Menschen man es zu tun hat, kann man sie gezielt und sinnvoll entwickeln. Und dann spüren die Mitarbeiter auch, dass sie in diesem Unternehmen richtig sind!

 

 

 

This Post Has 0 Comments

Schreibe einen Kommentar